Europäischer Tag des Denkmals auf dem Ballenberg

Region Haslital

Die Ballenberg-Häuser und ihre Geschichten

Europäischer Tag des Denkmals auf dem Ballenberg

Gemeinde & Tourismus News von Ballenberg, Freilichtmuseum der Schweiz

  • 13. September 2020 / 10:00 - 17:00

Mit dem Thema «Weiterbauen» greifen die Denkmaltage 2020 brandaktuelle Fragen aus der Debatte rund ums Verdichten auf. Sie fragen: Wie bauen wir weiter? Wie schaffen wir Wohlbefinden? Wie erhalten die neu entstehenden Räume und Bauten Qualität?

Die Häuser auf dem Ballenberg erzählen viele Geschichten: Erbaut von Bauern- oder Handwerkerfamilien, umgebaut, erweitert oder modernisiert, vererbt, geteilt oder verkauft und zuletzt transloziert, spiegeln sie gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wandel wider. Es war ein jahrhundertelanges «Weiterbauen», gegründet auf ähnlichen Fragestellungen wie heute.
Über wenig Schweizer Profangebäude liegen soviele Informationen vor wie über die Ballenberg-Häuser. Seit diesem Jahr wird das Material wissenschaftlich ausgewertet: Einerseits wurde mit der Baudokumentation begonnen, andererseits konnte in Zusammenarbeit mit der Universität Basel und der Hochschule Luzern das SNF-Projekt «Mensch und Haus. Wohnen, Bauen und Wirtschaften in der ländlichen Schweiz» mit vier Doktorats- und einer Postdoc-Stelle aufgegleist werden. Die Forscherinnen und Forscher suchen am Denkmaltag den Kontakt zu den Ballenberg-Gästen, stellen ihre Arbeit vor und bieten individuelle Führungen zum Thema «Weiterbauen» durch ausgewählte Museumsgebäude an, etwa durch das Wohnhaus aus Matten BE, das seit 2007 modernes Wohnen im historischen Kontext zeigt und 2020 von der Vitra AG möbliert wurde.

Station 1: Weinbauernhaus aus Richterswil ZH (611)
Station 2: Wohnhaus aus Matten BE (1021)
Station 3: Bauernhaus aus Wila ZH (641)
Station 4: Bauernhaus mit Taubenhaus aus Lancy GE (551)


Weitere News von Ballenberg, Freilichtmuseum der Schweiz:
29. Juli 2020